GPS-Bikeguide.com by Andreas Albrecht

Valposchiavo

Imagefilm Sport Hotel Raselli in Valposchiavo from Dennis Schmelz on Vimeo.


eMTB-Touren im Valposchiavo - Sport Hotel Raselli in Le Prese

Logo ValposchiavoDas Valposchiavo oder Puschlav ist ein Seitental des Valtellina, gehört aber politisch zur Schweiz. Gesprochen wird hier italienisch, oft im einheimischen lombardischen Dialekt. Es liegt zentral eingebettet zwischen den nördlichen Regionen des Alta Rezia-Gebietes und ist dadurch perfekt vernetzt mit Livigno, dem Valtellina und dem Oberengadin. Das kleine, aber feine Bikegebiet ist über den Berninapass mit dem Engadin verbunden und über die Forcola di Livigno mit dem gleichnamigen Hochtal. Erschlossen wird das Tal mit der Rhätischen Bahn, die von Tirano aus ganzjährig über den Berninapass ins Engadin fährt. Das ist zwar nicht so preiswert wie das Bahnfahren in Italien, ermöglicht aber Radtransfers, die das Tourenspektrum sehr vielfältig machen. Aufgrund der geografischen Lage des Valposchiavo sind auch hochalpine Rundtouren möglich. Ein weiterer Vorteil ist die räumliche Nähe zum mittleren Valtellina. Einerseits sind dort in den tieferen Lagen nahezu ganzjährig Biketouren möglich, andererseits enden drei der berühmten "5 Crazy Downs" direkt in Tirano (siehe Alta Rezia Trailguide). Mit der Rhätischen Bahn kommt man bequem zurück ins Valposchiavo.

opener 350 DSC01494Ich habe mein Quartier bei meinem Freund Bruno Raselli in seinem gleichnamigen Sporthotel aufgeschlagen. Zusammen mit ihm habe ich schon Touren in diesem bezaubernden Tal erkundet (diese sind veröffentlicht im Alta Rezia Trailguide 1). Bruno ist hier aufgewachsen, kennt jede Menschenseele und viele Geschichten. Das ist für mich immer spannend und macht die Region für mich unverwechselbar. Diesmal erkunden wir die Trails und Touren mit dem eMTB. Ein paar Ideen hatte ich schon auf Lager, neue sollten noch dazukommen. Dabei ist auch wieder mein bewährter Tourbegleiter Alex. Gefahren sind wir mit eMTB M1 Spitzing und Flyer Uproc6.

Gleich bei der Anfahrt aus dem Norden über St. Moritz und den Berninapass bekommt man einen guten Eindruck der hochalpinen Gletscherwelt, die stetiger Begleiter unserer Touren im Valposchiavo sein werden. Das Tal selbst bezaubert durch seinen grünen Charme und die natürlichen Trails, die es hier gibt. Der Lago di Le Prese setzt dem Ganzen dann noch das i-Tüpfelchen auf.
GPS-Tracks für die beschriebenen Touren stehen auf Anfrage im Hotel Raselli zur Verfügung.


  • Sie wollen Ihre Region, Ihr Hotel oder Ihre Bikes in ähnlicher Form präsentieren? Kein Problem. Anfrage über: Kontakt

350 DSC01492 350 image002 350 DSC01186

pano DSC01290


Tour 1 und 2: Bernina Express

opener 350 DSC01780Die Touren am Passo Bernina sind so legendär wie sie eindrucksvoll sind. Sie gehören zu den weltweit bekanntesten Touren in dieser Bikeregion. Es gibt einige Varianten der Abfahrten hinunter ins Valposchiavo. Deren Spektrum reicht von hart bis herzlich.
Die Kombination der Biketouren am Passo Bernina mit Transfers mit der Rhätischen Bahn ergeben ein ganz besonderes Erlebnis.
Es gibt Haupttouren ins Valposchiavo:
1. über Alp Grüm und Cavaglia
2. über La Rösa (il Poschiavino)
Beide lassen sich an einem Tag fahren. Dazu beginnt man mit der 1. Tour, lässt diese in Poschiavo ausklingen und fährt mit der Rhätischen Bahn wieder hoch zum Ospizio Bernina.
Dann hängt man den "il Poschiavino" dran. Der endet in Le Prese.
Sogar eine Verlängerung über Schmugglerpfade hinunter nach Tirano ist möglich. Zurück geht es entspannt mit der Rhätischen Bahn. 

Bruno Raselli hat uns bei dieser Tour begleitet, für ihn war es das erste Mal mit einem eMTB. Ob er jemals wieder ein anderes benutzen wird?


Tour 1: Bernina Express über Alp Grüm

opener 350 DSC01685Start: Ospizio Bernina
Ziel: Poschiavo (Bahnhof)

  • 14,7 km, 83 Höhenmeter im Anstieg, 1305 Tiefenmeter im Abstieg
  • Trails: S1, max. S2
  • Anfahrt mit Rhätischer Bahn ab Le Prese (Haltestelle direkt am Hotel Raselli)
  • Start mit Bike am Bahnhof Ospizio Bernina
  • zurück vorbei an Lago Bianco mit Blick auf Cambrena-Gletscher
  • zunächst der ausgeschilderten Bikeroute 673 folgen
  • bei km 3,6 (ca. 2170 m) kurzer Anstieg zum Pru dal Vent - Hochplateau mit tollem Panoramablick
  • weiter Trail bis Alp Grüm (Rastmöglichkeit)
  • Trail bergauf Richtung Cavaglia - Achtung! meist viele Wanderer unterwegs - Rücksicht nehmen
  • am Gletschergarten weiter auf Trail
  • beim km 9,3 (ca. 1650 m) Gleise queren und neue Variante rechts fahren - tolle Mulatteria
  • dann weiter abwärts auf Schotterpisten und Trails nach Poschiavo -direkt zum Bahnhof und wieder mit der Rhätischen Bahn hoch zum Ospizio Bernina



350 DSC01654 350 DSC01662 350 DSC01676 350 DSC01768 350 DSC01823 350 DSC01826


Tour 2 : Bernina Express über La Rösa - il Poschiavino

opener 350 DSC01660Start: Ospizio Bernina
Ziel: Le Prese

  • 24,2 km, 150 Höhenmeter im Anstieg, 1437 Tiefenmeter im Abstieg
  • Trails: S1, max. S2
  • Anfahrt mit Rhätischer Bahn ab Le Prese (Haltestelle direkt am Hotel Raselli)
  • kurze Auffahrt zum Bernina-Pass (auf Schotterpiste neben der Straße)
  • direkt am Pass Einstieg in den Trail des alten Römerweges
  • Querung der Passtraße bei Palü Granda - Querung in Richtung der charakteristischen weißen Felsformation "I Gess"
  • Querung der Passstraße zur Forcola di Livigno
  • immer leicht feuchter Trail ins Val Laguné
  • bei La Rösa: neue Wegführung vermeidet Straßenpassage
  • weiter auf altem Römerweg, später Schotterpiste bis Sfazu, danach schöner Waldtrail
  • nochmals Querung der Bernina-Passstraße und weiter auf grobem alten Römerweg bis Pedecosta
  • abseits der Straßen nach Poschiavo (Tipp zum Rasten: Hostaria del Borgo - Via da Mez 138, 7742 Poschiavo - Tipp zum Essen: Capunet da PUSC'CIAV
  • nach der Stärkung schöne Ausrollstrecke bis zum Lago di Le Prese



350 DSC01830 350 DSC01840 350 DSC01844 350 DSC01860 350 DSC01870 350 DSC01885


Col d'Anzana

opener 350 DSC01133Dem Col d'Anzana eilt mittlerweile ein legendärer Ruf voraus. Die Normalabfahrt gehört zu den spektakulären "5 Crazy Downs". Doch es gibt noch weitere Varianten für Touren und zwar die Traversen auf einem spektakulären Höhentrail in Richtung Prato Valentino und Val Fontana. Dieser Trail und die damit verbundenen Abfahrten waren im Jahr 2016 Teil der Trans Rezia, einem Etappenrennen für Enduro-MTB. Wir hatten dadurch die Gelegenheit, uns dem Transfer zum Col d'Anzana anzuschließen und erwischten einen Traumtag. Diese Tour eignet sich besonders gut für ein eMTB. Auf der Online-Map ist die Route komplett mit Anfahrt vom Hotel Raselli in Le Prese abgebildet. Wenn man unsicher ist, ob die Akku-Leistung seines eMTB für 2000 Höhenmeter ausreichend ist, sollte man die Shuttlemöglichkeiten im Valposchiavo nutzen. Dafür empfiehlt sich zum Beispiel der Rufbus vom Bahnhof Brusio nach Cavaione  nach rechtzeitiger telefonischer Reservierung (Tel: 0800-126126 - im Schweizer Netz); Bike kostet extra.

Info dazu auch hier: siehe PubliCar-Region Valposchiavo: www.postauto.ch/publicar und www.valposchiavo.ch


Tour 3: Col d'Anzana - Prato Valentino - Teglio - Tirano

350 camofl DSC02145Start: Le Prese
Ziel: Tirano (Bahnhof)

  • 49,4 km, 2033 Höhenmeter im Anstieg, 2553 Tiefenmeter im Abstieg
  • Trails: S1, max. S2
  • Start am Hotel Raselli in Le Prese, Abfahrt in Richtung Italien bis Campascio
  • Auffahrt auf wenig befahrener Nebenstraße in Richtung Cavaione
  • Selbstversorgerhütte Rifugio Anzana auf 2054 m Höhe bei Pescia Alta ist einzige Verpflegungsmöglichkeit, danach gibt es auf dem Höhentrail keine weiteren (also genug Proviant und Wasser mitnehmen)
  • nach kurzer Trailabfahrt vom Col d'Anzana beginnt der Höhentrail über der Baumgrenze in westlicher Richtung mit ein paar deftigen Gegenanstiegen (selbst mit eMTB nur mit Mühe fahrbar)
  • doch die tolle Kulisse und das Panorama sind es wert, diese Tour zu fahren
  • ab Prato Valentino (Skilifte) beginnt die Abfahrt nach Teglio auf einem Mix aus Trails, Karrenwegen und Schotterpisten
  • in Teglio hier Rastmöglichkeit und kleiner Abstecher zum Torri di Teglio (siehe dazu auch Tour 251: Teglio im Bikeguide Valposchiavo)
  • zurück auf der tollen Panoramastrecke der Via dei Terrazzimenti bis Villa di Tirano
  • ab dort über Römerbrücke und durch die Apfelplantagen stimmungsvoll bis zum Bahnhof Tirano
  • mit Rhätischer Bahn zurück nach Le Prese - Hinweis: dabei macht die Bahn die berühmte 360-Grad-Kehre über den Kreis-Viadukt bei Brusio



DSC01017 pano

350 DSC01045 350 DSC01076 350 DSC01099  350 DSC01146 350 DSC01163 350 DSC02171

Eine weitere Variante dieser Tour mit Verlängerung ins Val Fontana findet man: siehe Valtellina Trailguide

Die klassischen Col d'Anzana-Touren sind beschreiben im Alta Rezia Trailguide 1.


Powerrunde Val Viola

opener 350 DSC01526Diese Tour kommt einer ordentlichen Transalpetappe in ihrer Länge und den zurückgelegten Höhenmetern schon recht nahe. Die Idee kreiselte schon eine Weile in meinem Kopf herum, aber erst mit der Eröffnung des Marmotta-Trails wurde die Tour sinnvoll und rund. Nahezu komplett abseits jeglicher Straßen - hochalpines Ambiente inklusive. Ein Anteil von Trails und Schotterpisten von rund 75% - Bikerherz, was willst du mehr. Die Stationen auf dem Weg sind klangvolle Namen:

  • Ospizio Bernina
  • Forcola di Livigno
  • Livigno
  • Passo di Alpisella
  • Lago Cancano
  • Torri di Fraele
  • Val Viola
  • Val da Camp
  • Valposchiavo

Mit einem eMTB eigentlich eine leichte Geschichte, dachte ich. Wenn der Saft reicht. Ein Kettenriss an der Adda-Quelle raubte uns viel Zeit, die mir dann beim geplanten Nachladen in der Pause am Rifugio Monte Scala fehlen sollte. Die restlichen 100 Höhenmeter bis zur allerletzten Passhöhe am Passo da Val Viola musste ich so aus eigener Kraft treten. Das ist dann sozusagen die Höchststrafe für faule eMountainbiker und eine lehrreiche Erfahrung, wie man eMTB-Touren planen, gestalten und durchführen sollte. Immer nach dem Motto: von Steckdose zu Steckdose über die Berge! Scherz beiseite: wir haben auch sehr viel Zeit mit Foto- und Videoaufnahmen verbracht - so einen tollen Tag muss man dazu einfach nutzen. Auf jeden Fall ist es eine superschöne Rundtour, die man natürlich auch mit einem normalen MTB machen kann, wie es mir Bruno Raselli auch bestätigt hat.


Tour 4: Powerrunde Marmotta-Trail - Livigno - Alpisella - Lago Cancano - Val Viola - Valposchiavo

Start: Ospizio Bernina
Ziel: Le Prese

  • 87,1 km, 1433 Höhenmeter im Anstieg, 2720 Tiefenmeter im Abstieg
  • Trails: S1, max. S2
  • Anfahrt mit Rhätischer Bahn ab Le Prese (Haltestelle direkt am Hotel Raselli)
  • kurze Auffahrt zur Bernina-Passstraße
  • auf Marmotta-Trail erreicht man gleich zu Beginn kurz vor der Furcla Minor den höchsten Punkt der Tour mit 2489 Metern
  • Trail zur Forcolo di Livigno (Grenze zu Italien), leichte Abfahrt bis Livigno
  • Tipp: Livigno ist zollfreie Zone (wir haben unser Rucksackgewicht mit jeweils einer Flasche Grappa von Nardini nochmals deutlich erhöht)
  • Tipp für eine kurze Rast (liegt direkt an der Strecke kurz nach Mottolino-Lift): Latteria di Livigno
  • nächster Pass: Alpisella - mit dem eMTB und genug Saft ein Klacks
  • Trail zur Adda-Quelle (der Fluss durchströmt das gesamte Valtellina und mündet in den Comer See)
  • schöner Fahrt entlang der Stauseen Lago di San Giacome di Fraele und Lago di Canacano
  • Rast und sichere Nachladestelle für den Akku am Rifugio Monte Scala: mit Blick zum Gletscherskigebiet am Stilfserjoch und dem spektakulären Militärtrail durch die Felswand gegenüber (Bocchetta di Pedenolo)
  • nach dem Passieren der Torri di Fraele traumhafte höhengleiche Strecke auf der Decauville bis Arnoga (hier am Hotel Li Arnoga nochmals Möglichkeit zum Nachladen der Batterie)
  • eindrucksvolle Fahrt unter dem vergletscherten Cima di Piazzi ins einsame Val Viola
  • komplett fahrbare alte Militärpiste zum Pass da Val Viola (grüne Grenze zurück in die Schweiz)
  • grober Trail vorbei am Lago di Sasseo ins Val da Camp
  • bei der Schotterabfahrt den Abzweig nicht verpassen, schöner Trail zum "il Poschiavino" und Abschluss dann wie bei der Tour Bernina Express 2
  • Alternativen: wenn die Zeit knapp wird und/oder die Kraft weg ist:
    1. Schotterabfahrt bis Sfazu und weiter über Almweg und leichte Schotterpiste nach Angeli Custodi
    2. oder ganz easy die Bernina-Passstraße hinunter nach Poschiavo (musste ich bei einsetzendem Starkregen bei einer anderen Tour so machen)
  • ansonsten abseits der Straßen nach Poschiavo (Tipp zum Rasten: Hostaria del Borgo - Via da Mez 138, 7742 Poschiavo - Tipp zum Essen: Capunet da PUSC'CIAV
  • nach der Stärkung Ausrollstrecke bis zum Lago di Le Prese
  • Abschlussgetränk nach Wahl an der Bar des Sporthotels Raselli



350 DSC01542 350 DSC01576 350 DSC01579 350 DSC01618 350 DSC01628 350 DSC01632


Alta Tensione Trail - Wanderpfad & Übungstrail für MTB und eMTB

Alta Tensione - heißt zu gut deutsch Hochspannung und gibt einem Trail im Valposchiavo seinen Namen. Geschaffen wurde der Trail durch die rührige Initiative von Orlando Lardi, der den MTB-Tourismus im Valposchiavo voranbringen will. Das Tal punktet mit seiner idyllischen Lage und dem ausgeprägten Fokus auf Biolandwirtschaft. Die Masten der Hochspannungsleitungen, die das Tal durchziehen, sind das nicht vermeidbare Zugeständnis an das moderne Leben, dass ohne Strom nicht denkbar ist. Also war da die Idee, aus der Not eine Tugend zu machen. Der Trail verläuft bewusst zwischen den Masten und unter den Leitungen. Der Trail beginnt in Poschiavo und endet stimmungsvoll am Lago di Poschiavo, auf der Sonnenseite des Valposchiavo. Dadurch kann er fast ganzjährig gefahren werden.
Er ist für Wanderer und Mountainbiker vorgesehen und soll damit gleichzeitig den Anstoß für eine Kampagne geben, die sich auf Trailtoleranz im Valposchiavo bezieht. Die Wege gehören weder der einen Gruppe noch der anderen, sondern sind Bestandteil des Lebensraums für alle Bewohner und Besucher im Tal. Mit Respekt und gegenseitiger Rücksichtnahme können ihn alle nutzen. Das sollte überall die Norm sein.

Wie der Name schon andeutet, ist Hochspannung auf dem Trail angesagt. Eins sei vorweg gesagt, leicht ist er nicht, eher anspruchsvoll. Eine Vielzahl von kleinen giftigen Anstiegen und teils kniffligen kurzen Abfahrten erfordern Konzentration und fahrtechnische Fähigkeiten von Mountainbikern und eMountainbikern, die man hier üben kann. Geeignet auch als Feierabendrunde oder Auftakt eines sportlichen Urlaubs im Valposchiavo.


pano tal DSC02682


Tour 5: Trail Alta Tensione - Hochspannung - High Voltage

Start: Poschiavo
Ziel: Poschiavo

  • 12,5 km, ca. 300 Höhenmeter im Anstieg, ca. 300 Tiefenmeter im Abstieg
  • Trails: S1, max. S2
  • los geht es an der Piazza in Poschiavo, dann ansteigend bis Cologna
  • ab Cologna weiter in Richtung San Romerio
  • bei km 2,7 - ca. 1270 m Höhe beginnt der Trail
  • im stetigen Auf und Ab verläuft der Trail mit viel Panorama an der Bergflanke, nutzt das vorhandene Wegenetz, das nur an einigen Stellen miteinander verbunden werden musste
  • eine letzte steile Abfahrt führt zum Ufer des Lago di Le Prese und verläuft an diesem bis zur Haltestelle der Rhätischen Bahn
  • Rückfahrt nach Poschiavo über die Felder und Wiesen
  • Start natürlich auch in Le Prese möglich - auf jeden Fall in Uhrzeigerrichtung fahren

Bilder von der offiziellen Eröffnung des Trails am 22.10.2016

350 1 DSC02665 350 2 DSC02669 350 3 DSC02676 350 4 DSC02658 350 5 DSC02687 350 6 DSC02698

pano see DSC02650

 




alta tension trail


Video von der offiziellen Eröffnung des Trails am 22.10.2016








  • Sie wollen Ihre Region, Ihr Hotel oder Ihre Bikes in ähnlicher Form präsentieren? Kein Problem. Anfrage über: Kontakt

Kontakt

  • Andreas Albrecht
  • Lothringer Str. 14
  • 99867 Gotha - Deutschland
  • fon: +49 (0)3621 507940
  • mobil: +49 (0)163 7352998
  • email: gps-bikeguide(at)transalp.info

Rechtliches